Orchideen Blattläuse

Orchideen Blattläuse erkennen, bekämpfen und vorbeugen

Blühende Orchideen sind ein herrlicher Anblick, ob auf dem Fensterstock, im Wintergarten oder der Pflanzenvitrine. Leider gibt es einige Schädlinge, die diese schönen Pflanzen „zum Fressen“ gern haben. Orchideen Blattläuse sind zwar relativ selten, aber sehr ärgerlich, wenn es doch passiert.

Blattläuse sind 1-4 mm kleine, Pflanzensaft saugende Insekten. Sie haben eine Tropfenform und kommen mit oder ohne Flügel daher, ausgestattet mit langen Beinen und Fühlern. Es gibt mehrere Arten, die sich farblich unterscheiden. Es gibt grüne, gelbe und schwarze Blattläuse. Sie haben einen Stech- oder Saugrüssel, mit dem sie den Pflanzensaft bevorzugt aus jungen, weichen Trieben saugen. Oft werden sie auch von den Blüten angezogen.

Wenn Orchideen Blattläuse genügend Zeit habe, fressen sie kleine Löcher in die Orchideenblätter. Der Schädlingsbefall ist leicht durch schwarze oder grüne Färbung zu erkennen und befallene Teile können absterben. An den befallenen Stellen ist starke Honigtaubildung zu sehen, der durch überschüssigen Zucker von den Blattläusen ausgeschieden wird.

So bekämpfen Sie Orchideen Blattläuse

Falls Sie Orchideen Blattläuse an Ihrer Zucht oder Sammlung feststellen, isolieren Sie die befallenen Pflanzen sofort. Ist der Befall gering, genügt es in der Regel, die Blattläuse ab zu sammeln oder mit einem Wasserstrahl abzuspülen. Ist die Sache hartnäckiger, setzen Sie dem Wasser etwas Schmierseife zu (1EL auf 1 Liter Wasser). Seien Sie vorsichtig mit Pflanzenschutzmitteln, zarte Pflanzen mit dünnen Blättern, vertragen das oft nicht.

Orchideen Blattläuse sind nicht das Gefährlichste für Ihre Lieblinge, aber auch nicht zu unterschätzen. Kontrollieren Sie alle Pflanzen deshalb regelmäßig, damit die kleinen Biester Ihnen nicht die Freude verderben.